Folge uns

News

Wird Šar Planina dieses Jahr als Nationalpark in Mazedonien erklärt?

Veröffentlicht

am

Šar Gebirge

Der Gebirgszug Šar Planina liegt im äußersten Nordwesten Mazedoniens und erstreckt sich bis in die angrenzenden Gebiete Albaniens und dem Kosovo. Als Teil des Balkangrüngürtels ist es ein Gebiet mit außergewöhnlich hoher biologischer Vielfalt, das durch eine große Anzahl endemischer, seltener und reliktiger Pflanzen, Tiere und Pilze repräsentiert wird.


Ebenso besitzt das Šar Gebirge ein wertvolles kulturelles Erbe, das sich in der spezifischen Landschaft widerspiegelt, die seit Jahrtausenden durch traditionelle Formen der Landnutzung geformt wurde.

Es wird erwartet, dass die 1999 ins Leben gerufene Initiative zur Verkündigung von Šar Planina als Nationalpark im Jahr 2020 endlich ihr Ziel erreichen wird, und zwar aufgrund gemeinsamer Anstrengungen, Arbeit und Hingabe lokaler und internationaler Organisationen sowie der kontinuierlichen Beteiligung der Regierung und dem Ministerium für Umwelt und Raumordnung.

Gleichzeitig steht Šar Planina unter starkem anthropogenem Druck, was zu einer Erschöpfung seiner natürlichen Ressourcen und einer allmählichen Verschlechterung der biologischen Vielfalt und seiner charakteristischen Landschaft führt.

Das Šar Planina Gebirge ist ein herausragender Teil des mazedonischen Naturerbes. Es ist eines der größten und höchsten Gebirgszüge der gesamten Balkanhalbinsel und erreicht auf dem Gipfel Titov Vrv eine beeindruckende Höhe von 2.747 Metern.

Lesetipp: Makedonien und seine Gipfelspitzen!

Das Gebirge zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Vielfalt an geologischen Formationen und Lebensraumtypen aus, die von kalkhaltigen Alpenwiesen und Gletscherseen in großen Höhen bis zu Karstfelsen und großen zusammenhängenden Buchenwäldern in tieferen Lagen reichen.

Darüber hinaus bieten große und unfragmentierte Waldflächen noch Lebensraum für Arten wie Braunbären, Wölfe und Luchse, die gemäß den europäischen Übereinkommen, der Berner Konvention und der EU-Habitatrichtlinie sowie nach nationalem Recht geschützt sind.


Šar Planina

Die Šar Planina fungiert auch als wichtiges Süßwasserreservoir, das einen größeren Fluss von sauberem Wasser für größere Siedlungen (z. B. Gostivar, Tetovo) am Fuße des Berges bereitstellt.

Proklamationsprozess – Šar Planina als Nationalpark in Mazedonien

Die Initiative zur Proklamation von Šar Planina als Nationalpark im mazedonischen Teil hat seit ihrem Beginn im Jahr 1999 einen langen Weg zurückgelegt. In der letzten Zeit wurde im mazedonischen Parlament ein Gesetzesentwurf zur Proklamation eines Teils von Šar Planina als Nationalpark vorgeschlagen , aber es wurde nie auf die Tagesordnung gesetzt.

Aufgrund des individuellen öffentlichen Feedbacks, das während der Aktivitäten in der Region bis 2015 gegeben wurde, wird angenommen, dass die Initiative gescheitert ist, weil sich die Einheimischen nicht ausreichend involviert und über das Verfahren informiert fühlten und sich daher gegen die offizielle Proklamation aussprachen.

Das Ministerium für Umwelt und Raumordnung war sich der Bedeutung von Šar Planina als Teil des mazedonischen Naturerbes bewusst und hat die Proklamation von Šar Planina als Nationalpark mit hoher nationaler Priorität in die nationale Strategie und den Aktionsplan für biologische Vielfalt im Jahr 2003 aufgenommen.

Eine 2010 von der Macedonian Ecological Society und dem Ministerium durchgeführte Studie über die wirtschaftlichen Werte von Šar Planina zeigte, dass die Mehrheit der lokalen Bevölkerung sich der natürlichen Werte des Gebiets und seiner Bedeutung für die Bereitstellung natürlicher Ressourcen bewusst war. Die Studie zeigte auch, dass die meisten Einheimischen den Schutz von Šar Planina in Mazedonien befürworteten. 61 Prozent der Befragten erklärten sogar ihre Bereitschaft, einen kleinen Betrag aus ihrem Familienbudget (durchschnittlich 4,5 Euro pro Monat) für den Schutz der Natur zu zahlen.

Im Februar 2015, drei Monate vor der offiziellen Bildung der lokalen Aktionsgruppe Friends of Šara, überprüfte die Regierung die Informationen für das Verfahren zur Erklärung eines Teils von Šar Planina zum Nationalpark und wies das Ministerium an, Mittel von nationalen oder internationalen Gebern für die Erstellung einer Valorisierungsstudie über die natürlichen Werte von Šar Planina in Mazedonien zu beschaffen.

Parallel dazu wurden viele andere Initiativen zum Schutz von Šar Planina auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene von verschiedenen Nichtregierungsorganisationen durchgeführt. Neben der Macedonian Ecological Society und EuroNatur beteiligten sich weitere namhafte Organisationen an der Initiative, darunter UNEP, Plantlife International, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, die Ständige Arbeitsgruppe für Regionale ländliche Entwicklung sowie einige Einzelpersonen und staatliche Fakultäten in Mazedonien.

Aktuelle Maßnahmen zur Proklamation von Šar Planina als Nationalpark werden im Rahmen eines von der Global Environment Facility finanzierten UN-Umweltprojekts durchgeführt, in dessen Rahmen die Studie zur Aufwertung der natürlichen Werte von Šar Planina in Mazedonien abgeschlossen wurde. Die Annahme durch die Regierung ist in Bearbeitung .

Darauf folgt die Ausarbeitung eines Gesetzentwurfs zur Verkündigung eines Nationalparks, den das Ministerium mit den vollständigen Unterlagen an die Regierung übermittelt. Der Prozess wird sich voraussichtlich in der letzten Phase des Verfahrens befinden – Abstimmung im mazedonischen Parlament. Laut Gesetz wird der Nationalpark von einem zu diesem Zweck gegründeten öffentlichen Unternehmen verwaltet.

Friends of Šara/Freunde von Šara – lokale Bürgerbewegung, die die Stimme der lokalen Bevölkerung in der Region Šara repräsentiert

Die Plattform Friends of Šara wurde 2015 im Rahmen eines von der Deutschen Umweltstiftung (DBU) geförderten und von EuroNatur und der Macedonian Ecological Society umgesetzten Projekts gegründet. Die Idee war, die Initiative zur Verkündigung von Šar Planina als Nationalpark proaktiv anzugehen und sich den lokalen Stimmen anzuschließen.

Die Plattform wird von vier Organisationen vertreten: einer nationalen – Macedonian Ecological Society – und drei lokalen Organisationen aus drei verschiedenen Gemeinden in der Region Polog am Fuße des Šar Planina – Ljuboten Mountaineering Club aus Tetovo, dem Zentrum für Bildung und Entwicklung aus Tearce, und Initiative für zivile Integration von Gostivar.

Ihr erster Schritt im Jahr 2016 war die Durchführung einer öffentlichen Umfrage zur Einstellung der lokalen Bevölkerung zum künftigen Nationalpark. Die Ergebnisse waren beeindruckend – 83 Prozent der lokalen Bevölkerung gaben an, für die Proklamation des Nationalparks zu sein.


Die Umfrage zeigte auch, dass die lokale Bevölkerung mit der Zerstörung der Natur und dem Missmanagement natürlicher Ressourcen sich befasst.

Die Mission von Friends of Šara ist es, dass Šar Gebirge als Nationalpark zu proklamieren und die lokale Bevölkerung in den Prozess einzubeziehen, um sie über das Proklamationsverfahren zu informieren, die Regeln für die Verwaltung eines Nationalparks vorzulegen und die möglichen Vorteile des Lebens innerhalb oder in der Nähe eines Nationalparks zu erläutern.

Laut Sunčica Filipovska von der Initiative für bürgerliche Integration, Gostivar, war ihre Organisation in den letzten Jahren Zeuge illegaler Abholzung von Šar Planina und massiver Bauarbeiten. Daher ist die Proklamation von Šar Planina als Nationalpark von größter Bedeutung um zu retten, was von seinen natürlichen Ressourcen übrig bleibt.

Šar Planina

Metin Muaremi, Zentrum für Bildung und Entwicklung und Präsident der Plattform der Freunde von Šara:

Während dieses entscheidenden Prozesses ist es sehr wichtig, die Stimme der Menschen einzubeziehen und diese zu hören. Das Wichtigste ist, dass sich die Menschen vor Ort des Prozesses und der zukünftigen Verwaltung des Parks bewusst werden, da diese Menschen innerhalb oder in der Nähe des Parks leben werden. Wir glauben, dass sie nur auf diese Weise zu ihren Werten und zum Schutz der natürlichen Ressourcen beitragen werden. Es ist auch wichtig, die Kommunikation am Leben zu erhalten und ständig mit ihnen zu arbeiten. Damit werden sie schätzen, was sie haben und in Zukunft dazu beitragen, die nächsten Generationen zu erziehen. Eines der Themen, an denen wir in Zukunft arbeiten müssen, ist das Unternehmertum und die Sensibilisierung für den Bergtourismus. Dies können wir durch direkte Arbeit mit den Einheimischen erreichen und ihre Kapazitäten erhöhen. Es ist also nicht möglich, den zukünftigen Schutz zu fördern, wenn wir die Menschen vor Ort nicht einbeziehen.“

In den letzten fünf Jahren wurde die Plattform zur Stimme der lokalen Bevölkerung, die nicht nur in den größeren Städten wie Tetovo und Gostivar lebt, sondern auch der Menschen, die in Hochgebirgsdörfern leben, die zu den letzten bewohnten Bergdörfern in ganz Mazedonien gehören. Ihre Unterstützer sind verschiedene Interessengruppen, von Bergsteigern, Jägern und Viehzüchtern bis hin zu Reiseanbietern.

Jovan Božinoski, Präsident des Ljuboten Mountaineering Club:

Es ist notwendig, mit den Einheimischen zusammenzuarbeiten und sie einzubeziehen, und dies ist ein langer Prozess, um sie zu erziehen und Vertrauen aufzubauen. Wir wissen, dass die lokale Bevölkerung die natürlichen Werte des Šar Gebirges kennt, aber sie ist nicht ausreichend über die möglichen Vorteile des zukünftigen Schutzgebiets informiert. Der Bergsteigerclub Ljuboten hat fast ein Jahrhundert Erfahrung mit Bergtourismus und es war natürlich, Teil der Familie der Freunde von Šara zu sein. Šar Planina ist bekannt für den Bergtourismus für in- und ausländische Touristen. Indem wir uns bewusst sind, dass die lokale Bevölkerung die Vorteile touristischer Aktivitäten spüren kann, erstellen wir gemeinsame Pläne für die Tourismusentwicklung in ländlichen Gebieten durch Bildungsaktivitäten für Start-ups als touristische Wertschöpfung (Öffnung der Häuser für Touristen, lokale Führer, Transportunternehmen, lokale Lebensmittelproduzenten usw.).“

Laut Božinoski ist es wichtig, an der Verbesserung der Tourismusinfrastruktur und des Aufbaus auf Šar Planina zu arbeiten, indem bestimmte Projekte für verschiedene Aspekte geplant und unterstützt werden.

Das Ziel von Friends of Šara ist es, das zukünftige Managementorgan nach der Proklamation von Šar Planina als Nationalpark zu unterstützen. Wir werden gerne in verschiedenen Bereichen wie Naturschutz, Tourismusentwicklung und Bildung im zukünftigen Nationalpark arbeiten. “

Unterstützung durch die Umsetzung von Biodiversitätsabkommen durch den Open Regional Fund durch die GIZ

In den letzten 4 Jahren hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH mit der bekannten Umsetzung von Biodiversitätsabkommen durch den Open Regional Fund (ORF BDU, GIZ) eine bedeutende unterstützende Rolle für Maßnahmen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt in der grenzüberschreitenden Region Šara / Sharri / Korab-Koritnik gespielt.

2018 schuf die lokale Bevölkerung der Region Šara mit Unterstützung der GIZ eine Vision für 2038 und verbreitete ihre Stimmen für die Zukunft ihrer Region (6 Gemeinden waren beteiligt und mehr als 160 verschiedene Interessengruppen). Die Vision der lokalen Bevölkerung wurde auf einer gemeinsamen Regionalkonferenz vorgestellt, als ein gemeinsames Beratungsgremium für die Region Šara / Sharri / Korab-Koritnik von Vertretern der drei Länder aus Institutionen und lokalen Interessengruppen eingerichtet wurde.

Die Freunde von Šara waren Teil vieler Maßnahmen zum Kapazitätsaufbau in der Region und in Deutschland, sie arbeiten derzeit an einem Projekt zur Einrichtung und Unterstützung neuer ähnlicher Plattformen im Kosovo und in Albanien.

Ihre letzte Idee ist, ein Netzwerk von gleichgesinnten zivilgesellschaftlichen Organisationen und Einzelpersonen in der Region Shara / Šarii / Korab-Koritnik zu haben, um gemeinsame Maßnahmen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und zur Beteiligung der lokalen Bevölkerung im grenzüberschreitenden Gebiet umzusetzen. Dieses Projekt wird von EuroNatur, der Friends of Šara-Plattform aus Mazedonien, FINCH aus dem Kosovo und PPNEA aus Albanien als Länderpartner durchgeführt.

Wenn Šar Planina 2020 oder 2021 zum Nationalpark proklamiert wird, wäre dies der vierte Nationalpark Mazedoniens, und der Anteil der Schutzgebiete in Mazedonien würde um etwa 4 Prozent, d.h. von 8 Prozent auf 12 Prozent, steigen.

Darüber hinaus wird dieser Berg Teil eines riesigen grenzüberschreitenden Schutzgebiets, da es im Kosovo und in Albanien bereits Schutzgebiete gibt (Sharri-Nationalpark und Korab-Koritnik-Naturpark). Mit der Proklamation von Šar Planina als Nationalpark würde eines der größten grenzüberschreitenden Schutzgebiete in Osteuropa entstehen.

QUELLE: balkangreenenergynews.com (Englisch), übersetzt von mazedonien-news.mk


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Bad Godesberg Bunker Bad Godesberg Bunker
Auslandsmazedoniervor 4 Wochen

Mazedonier digitalisiert Tunnelsystem unter der Godesburg

3-D-Visualisierung des alten Tunnelsystem unter der Burg in Bad Godesberg

Mazedonische KfZ Kennzeichen Mazedonische KfZ Kennzeichen
Magazinvor 2 Monaten

KfZ Kennzeichen in Mazedonien – Ein Überblick

Im Juni 2019 wurden die Kennzeichen in Mazedonien ein letztes mal mit einem optischen Update versehen. Im Zuge der forcierten...

Lepomis gibbosus Lepomis gibbosus
Magazinvor 3 Monaten

Sonnenbarsch macht sich im Ohridsee heimisch

Auf Mazedonisch heißt diese Fischart "Сончарка" (Sončarka)

Skopje 2014 Skopje 2014
Magazinvor 4 Monaten

Moderne Lügen: Die Antikisierung in Mazedonien

Einer der größten neueren Irrtümer in Bezug auf die Mazedonier wollen wir heute gerade biegen – die angebliche Antikisierung Mazedoniens....

Honeyland - Land des Honigs Honeyland - Land des Honigs
Magazinvor 4 Monaten

Honeyland – Land des Honigs auf DVD

Kein anderer Film aus Mazedonien hat derzeit eine so hohe Bekanntheit wie der Dokufilm Honeyland, bzw auf Deutsch „Land des...

Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage
Magazinvor 5 Monaten

Flughafen Skopje – Hundertjährige Luftfahrtgeschichte

Der erste Flughafen in Skopje wurde ab 1922 gebaut und etwas später eröffnet, er befand sich dort wo heute der...

Influencerin Lili Mitrovic Influencerin Lili Mitrovic
Auslandsmazedoniervor 7 Monaten

Mazedonische Influencerin Lili Mitrovic startet eigene Social-Media-Beratung in New York

Lili Mitrovic – Ein Model aus Mazedonien das ihre Heimat und Europa verlassen hat, um ihre Träume in New York...

Mazedonischer Ajvar Mazedonischer Ajvar
Kafanavor 10 Monaten

Die Story vom Ajvar

Die Story vom Ajvar – Das mazedonische Gericht, das der nächste Hummus* sein wird! Dieser nachhaltige Balkanaufstrich könnte der größte...

Top Posts