Folge uns

Sport

Wie eine Schwimmerin aus Mazedonien während der Pandemie trainierte

Hundert Tage Schwimmtraining in einem 2×2 Meter großen Gartenpool: Wie Eva sich an die neuen Bedingungen angepasst hat

Veröffentlicht

am

Eva Baramčeva

Eine kleine Reportage über die mazedonische Schwimmerin Eva und wie sie sich im Zuge der Pandemie, und den geschlossenen Schwimmhallen, zurecht fand und trainierte.


Die neue Situation, die durch die Covid-19-Pandemie verursacht wurde, war für einzelne Sportarten sehr schwierig. Diese Zeit ist eine große Herausforderung für Schwimmer, die aufgrund der Schließung von Schwimmbädern gezwungen waren, ihr Training abzubrechen und andere Wege zu finden, um in ihrer Form zu bleiben oder sich zu verbessern.

Eine der Schwimmerinnen, die gezwungen war, mit den Trainingeinheiten zu pausieren, war Eva Baramčeva aus Skopje, der Hauptstadt von Mazedonien. Die Schwimmerin begann Anfang dieses Jahres nach einer Pause von drei Jahren wieder aktiv mit dem Schwimmen. Ihre Bemühungen, wieder in Form zu kommen, dauerten jedoch nur kurze drei Monate. Ehe sie die Pandemie einholte, und sie mit ihren Kollegen und Kolleginnen vor verschlossenen Türen der Schwimmhallen in Skopje, als auch ganz Mazedonien, stand.

Mazedoniens Schwimmbäder mit verschlossene Türen

Von dem Moment an, als die Schwimmbäder im März landesweit geschlossen wurden, machte Eva eine kurze Pause mit ihren Trainingseinheiten und versuchte mit Hilfe ihres Trainers Aleksandar Malenko einen Weg zu finden, um in Form zu bleiben.

So zum Beispiel mit Trockenschwimmübungen. Aber ein Schwimmer ohne Nass ist wie ein Fußballer ohne Ball oder ein Eishockeyspieler ohne Eis, einfach Hilflos.

Nach 11 Tagen erzwungener Pause vom Schwimmen und „langweiligen“ aber doch notwendigen Trockenübungen fanden sie eine einzigartige Lösung für das persönliche Problem, entstanden durch eine globale Pandemie.

Eva kehrte zum Schwimmen zurück, nur dieses Mal fanden die Einheiten bei ihr zu Hause in einem nur 2×2 Meter großen Becken in ihrem Hinterhof statt. Wie es sich beim Training gehört, machte sie zuerst Trockenschwimmübungen und dann erst schwamm sie im Becken. Damit sie nicht „davon schwimmt“ wurde sie mit Hilfe eines elastischen Seils von ihrem Trainer daran gehindert, oder einfach gesagt, schlicht festgehalten.

Anmerkung zum Video: Für eine automatische Übersetzung ins Englische klicken Sie auf das Zahnrad unter dem Video in der Navigationsleiste und aktivieren Sie dann „Englisch/automatisch generiert“ in der Option „Untertitel/CC“


Training im Garten bei jedem Wetter. Eva trainierte rund 100 Tage lang bei allen Wetterbedingungen – Wind, Regen und sogar Schnee. Ja ihr habt richtig gelesen, Schnee. Am 1. April kam der Winter kurzzeitig nach Skopje zurück aber verdrückte sich nach zwei Tagen recht schnell wieder.

Und dann war für die Schwimmerin alles in Ordnung

„Am Anfang war es schon seltsam und es war schwierig, sich an diesen kleinen Raum zu gewöhnen. Ich bin in Regen und Schnee geschwommen, aber ich war glücklich, weil wir mit dem Trainer eine Lösung gefunden haben, obwohl wir zehn Tage gebraucht haben, um diese zu finden. Und dann war alles in Ordnung“, sagt Eva lachend.

Der Gartenpool rettete „ihr den Tag“. Sie erinnert auch daran, dass sie drei Jahre Pause vom Schwimmen gemacht hatte. „Ich habe Anfang Januar mit meinem Trainer angefangen zu schwimmen und ich denke, wenn wir diese Lösung nicht gefunden hätten, wäre alles unvollstellbar gewesen und keine Ahnung wie ich für Wettkämpfe wieder in Form hätte kommen sollen“, sagt Eva Baramcheva nun zurückblickend.

Eva Baramčeva

Ihre Beharrlichkeit zahlt sich letztendlich aus. Ihr Trainer überzeugte sie beharrlich, trotz der Schwierigkeiten, mit denen sie in dieser Zeit konfrontiert waren, weiter zu trainieren.

„Von dem Moment an, als die Pandemie passierte, befanden wir uns buchstäblich am Scheideweg, da keine Unterbrechung der Trainingseinheiten erlaubt ist“, sagte Aleksandar Malenko.

Es ist zu schwierig, aber die Mühe hat sich gelohnt. Er sagt, dass das Schwimmen in einem solchen Pool – mit einem elastischen Seil – sehr schwierig ist!

Zurück in die Schwimmhalle, aber mit einem neuen Sicherheits- und Hygiene Protokoll

Nach drei Monaten Schwimmen im Gartenpool kehrten Eva und die anderen Schwimmer in die Standardschwimmbäder zurück und passen sich den neuen Protokollen an. Für Hygiene und Sicherheit hatte die Regierung mit den Gesundheitsbehörden Protokolle („Verhaltensregeln“) definiert.

Es ist besser als zu Hause zu üben, meint die junge Schwimmerin. „Ich freue mich sehr, zu den regulären Trainingseinheiten zurückzukehren. Es gibt zwar neue Protokolle. Wir tragen vor jedem Training Masken, aber es ist besser als zu Hause zu trainieren.“, schließt Eva Baramčeva diese Story für sich ab.

QUELLE: Meta (mazedonisch), übersetzt von mazedonien-news.mk

Mehr über Sport findet Ihr bei uns über den Tag Sport – Direkter Link hier.


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Business Continuity and Disaster Recovery Data Centre Prilep Business Continuity and Disaster Recovery Data Centre Prilep
Magazinvor 2 Monaten

‚Weltraumbasis‘ bei Prilep für Schutz bei Naturkatastrophen oder Angriffen

Ein geheimnisvolles Objekt entsteht bei Prilep. In der Nacht sieht es wie eine Weltraumbasis aus!

Bad Godesberg Bunker Bad Godesberg Bunker
Auslandsmazedoniervor 3 Monaten

Mazedonier digitalisiert Tunnelsystem unter der Godesburg

3-D-Visualisierung des alten Tunnelsystem unter der Burg in Bad Godesberg

Mazedonische KfZ Kennzeichen Mazedonische KfZ Kennzeichen
Magazinvor 5 Monaten

KfZ Kennzeichen in Mazedonien – Ein Überblick

Im Juni 2019 wurden die Kennzeichen in Mazedonien ein letztes mal mit einem optischen Update versehen. Im Zuge der forcierten...

Lepomis gibbosus Lepomis gibbosus
Magazinvor 5 Monaten

Sonnenbarsch macht sich im Ohridsee heimisch

Auf Mazedonisch heißt diese Fischart "Сончарка" (Sončarka)

Skopje 2014 Skopje 2014
Magazinvor 6 Monaten

Moderne Lügen: Die Antikisierung in Mazedonien

Einer der größten neueren Irrtümer in Bezug auf die Mazedonier wollen wir heute gerade biegen – die angebliche Antikisierung Mazedoniens....

Honeyland - Land des Honigs Honeyland - Land des Honigs
Magazinvor 7 Monaten

Honeyland – Land des Honigs auf DVD

Kein anderer Film aus Mazedonien hat derzeit eine so hohe Bekanntheit wie der Dokufilm Honeyland, bzw auf Deutsch „Land des...

Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage
Magazinvor 8 Monaten

Flughafen Skopje – Hundertjährige Luftfahrtgeschichte

Der erste Flughafen in Skopje wurde ab 1922 gebaut und etwas später eröffnet, er befand sich dort wo heute der...

Influencerin Lili Mitrovic Influencerin Lili Mitrovic
Auslandsmazedoniervor 9 Monaten

Mazedonische Influencerin Lili Mitrovic startet eigene Social-Media-Beratung in New York

Lili Mitrovic – Ein Model aus Mazedonien das ihre Heimat und Europa verlassen hat, um ihre Träume in New York...

Top Posts