Folge uns

Politik

Wahldebakel für SDSM absehbar – VMRO erzielt 22 Siege in der ersten Wahlrunde

Veröffentlicht

am

SDSM Mazedonien Sozialdemokraten

Bei den Lokalwahlen in Mazedonien, deren erste Wahlrunde am vergangenen Sonntag stattfand, ist ein Wahldebakel der regierenden SDSM absehbar. 22 zu 9 lautet das Ergebnis zugunsten der oppositionellen VMRO-DPMNE in der ersten Wahlrunde.


Die Koalition von VMRO-DPMNE gewann in 22 Städten oder Gemeinden in der ersten Runde der Kommunalwahlen, die Koalition von SDSM 9, während die DUI drei Bürgermeister direkt setzen kann. Das zeigen die ersten bestätigten Ergebnisse, die am Montagabend vom Präsidenten der staatlichen Wahlkommission Aleksandar Dashtevski bekannt gegeben wurden.

Die Beschwerdefristen laufen nun an. Die endgültigen Ergebnisse für 80 Gemeinden und die Stadt Skopje werden nach Abschluss des Beschwerdeverfahrens, sowie nach der zweiten Wahlrunde, bekannt gegeben.

Die erste Runde der Kommunalwahlen in den Gemeinden Centar Zhupa und Mavrovo Rostushe wird wiederholt, da die geforderte Mindestteilnahme von 33% der registrierten Wähler nicht zustande gekommen sind.

SDSM landet keinen direkten Wahlsieg in Skopje

VMRO-DPMNE errang in der ersten Runde direkt Bürgermeister in Aerodrom (Skopje), Bosilovo, Butel (Skopje), Veles, Vinica, Gazi Baba (Skopje), Gradsko, Gjorche Petrov (Skopje), Zrnovci, Ilinden, Jegunovce, Kavadarci, Karbinci, Kisela Voda (Skopje), Mogila, Negotino, Novaci, Petrovec, Prilep Sopishte, Sveti Nikole und in Shtip.

SDSM-Kandidaten wurden in Berovo, Bogdanci, Valandovo, Delchevo, Dojran, Kriva Palanka, Krivogashtani, Krushevo und Strumica gewählt.

Das Wahl-Debakel der SDSM wird mit dem Fakt abgerundet, dass man in der Hauptstadt Skopje keinen direkten Sieg in einem Bezirk in der ersten Runde erringen konnte. Während der größte Kontrahent, die VMRO-DPMNE, gleich fünf Bürgermeister in der mazedonischen Hauptstadt als Sieger bekannt geben konnte.


DUI gewann in der ersten Runde Bürgermeisterwahlen in Lipkovo, Plasnica und Saraj.

Die unabhängige Kandidatin (die von der VMRO-DPMNE unterstützt wird) und SDSM werden in der zweiten Runde (am Sonntag den 31. Oktober) um den Bürgermeisterposten in der Stadt Skopje kämpfen.

Die beiden größten Parteien Mazedoniens werden in den folgenden Gemeinden und Städte in der zweiten Runde gegeneinander antreten: Bitola, Vasilevo, Vevchani, Gevgelija, Demir Kapija, Demir Hisar, Zelenikovo, Konche, Kochani, Kratovo, Lozovo, Makedonska Kamenica, Novo Selo, Ohrid, Pehchevo, Probishtip, Radovish, Rankovce, Resen, Rosoman, Centar (Skopje) und in Cheshinovo-Obleshevo.

Die Kandidaten von DUI und SDSM werden in Arachinovo, Dolneni und Chaska aufeinandertreffen.

Die Kandidaten von DUI und Allianz für Albaner/Alternative gehen in Bogovinje, Vrapchiste, Gostivar, Debar, Struga, Tearce und Chair in die zweite Runde.

Die Kandidaten von VMRO-DPMNE und je ein unabhängiger Kandidat stehen sich in der zweiten Runde in Brvenica und Makedonski Brod gegenüber. Die SDSM und jeweils ein unabhängiger Kandidat werden in Debarca, Chucher Sandevo und Kumanovo um Stimmen streiten.

Die Kandidaten DUI und Besa treffen in Tetovo und Zhelino aufeinander.

In Kicevo wird VMRO-DPMNE gegen DUI antreten, in Shuto Orizari SDSM gegen den Kandidaten von LDP/DOM, in Staro Nagorichane SDSM und TMRO, in Studenichani DUI und DPA und in Karposh werden sich die Kandidaten von SDSM und GROM gegenüberstehen.

LESETIPP: Korruption auszurotten erweist sich in Mazedonien als harte Arbeit


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Top Posts