Folge uns

Politik

Namensstreit ist eine Farce: Keine gleichnamige Provinz in Griechenland

Offiziell existiert im griechischen Staat keine Region mit einer „gleichnamigen“ Bezeichnung!

Veröffentlicht

am

Griechenland Mazedonien Namensstreit Landkarte

Im Grunde ist dieser Artikel nichts weiter als ein Update eines unserer meist gelesenen Beiträge über den s.g. Namensstreit auf unserem Historienblog, mit dem Titel „Makedonien – Fakten und Fiktionen„.

Dort haben wir schon vor (einigen) Jahren aufgezeigt das der s.g. Namensstreit um Makedonien der von Griechenland entfacht wurde, eine Farce ist. Denn, es existiert keine solche gleichnamige Region in Griechenland, wie aus Athen behauptet.

Namensstreit: „Gleichnamige Region Makedonien“

Angestachelt den Beitrag neu zu verfassen und diesen Umstand in Erinnerung zu rufen gab ein Artikel des Schweizer Rundfunks SRF. Dort wird im Artikel „Namensstreit um «Mazedonien» Wem gehört das Erbe Alexanders des Grossen?“ versucht dem Schweizer Leser die „Namensproblematik“ zu erklären.

Unter anderem heißt es dort ganz kurz und knapp: Zudem trägt auch der Norden Griechenlands, die Region um die zweitgrösste Stadt des Landes, den Namen Makedonien.

Der SRF illustrierte (eher fabrizierte) eine Karte, welche optische Erklärungshilfe leisten soll, siehe Bild:

Griechenland Mazedonien Landkarte

Bildquelle: SRF

Aber ist dem wirklich so, dass in Griechenland eine Region existiert die den gleichen Namen trägt? Offiziell nicht!

Denn, der Norden Griechenlands trägt nicht den Namen Makedonien, sondern schlicht und einfach Nordgriechenland, und das mit Stempel und Siegel der Europäischen Union – sowie dem griechischem Staat und dessen administrative und Verwaltungsrechtliche Teilung.


Dies ist relativ einfach nachzuprüfen, über Eurostat – das Statistische Amt der Europäischen Union und dem NUTS System. Dort sind alle Regionen der Mitgliedsländer erfasst. Wir wollen an dieser Stelle nicht Vergessen, dass Mazedonien in die EU strebt, aber von Griechenland wegen einer angeblichen, wir sagen nicht Existente, „gleichnamigen Region“ blockiert wird.

Regionen laut NUTS:EL

Als NUTS:EL oder NUTS-Regionen in Griechenland bezeichnet man die territoriale Gliederung Griechenlands gemäß der europäischen „Systematik der Gebietseinheiten für die Statistik“ (NUTS).

Die Regionen der einzelnen EU Mitglieder könnt Ihr auf der Homepage von Eurostat einsehen (Klick auf das entsprechende Land, ein PDF Dokument öffnet sich dann).

Laut NUTS gibt es drei Ebenen in einem Staat welche statistisch erfasst werden. Diese sind im Falle von Griechenland:

  • NUTS-1: (4 Entwicklungsregionen)
  • NUTS-2: (13 Regionen)
  • NUTS-3: (52 Gebiete; jeweils einzelne oder mehrere Regionalbezirke)

Die NUTS-1 ist die höchste Ebene. Die vier Hauptregionen in Griechenland sehen laut Eurostat und dem griechischen Staat wie folgt aus:

  • Attika
  • Ägaische Inseln, Kreta
  • Nordgriechenland
  • Zentralgriechenland

Und schon beim Blick auf die erste Ebene der territorialen Gliederung Griechenlands ist zu erkennen, die Region im Norden heißt Nordgriechenland. Von einem „Makedonien“ dagegen fehlt auf der höchsten NUTS Ebene jegliche spur. Diese finden wir in Griechenland erst auf der zweiten Ebene, allerdings auch erst seit kurzem und nicht so „gleichnamig“.

Griechenland hat 2011 mit dem s.g. Kallikratis Programm eine Gebietsreform durchgeführt und dabei unter anderem neue Peripherien (Verwaltungseinheiten) geschaffen.

Darunter drei Peripherien die den Namen Makedonien seit der Neugründung tragen. Diese drei Regionen sind jeweils mit einem geographischen Präfix (sowie einem Doppelnamen) benannt. Die Bezeichnungen, also Namen, der Regionen die mit dem Programm neu gegründet wurden lauten wie folgt:

  • Ostmakedonien und Thrakien
  • Zentralmakedonien
  • Westmakedonien

NUTS:EL Griechenland

Diese drei Peripherien sind Teil der NUTS-2 Ebene welche der NUTS-1 Ebene unterstehen, in diesem Fall sind diese Einheiten Teil von Nordgriechenland.

Die Farce im Namensstreit

Somit ergibt sich laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union, als auch der griechischen Staatsverwaltung, folgendes Bild:

In Griechenland existieren laut NUTS drei Peripherien, die laut NUTS-2 als Regionen bezeichnet werden. Laut NUTS-2 existieren in Griechenland drei Regionen mit dem Namen Makedonien, allerdings als Name zusammen gesetzt aus einem jeweils geographischen Präfix.

Daraus Schlussfolgern wir:


Keine der drei politischen Gebietseinheiten in Griechenland trägt den gleichen Namen wie die Republik Mazedonien. Alle drei Namen sind mit einem geographischen Präfix deutlich vom Staatsnamen der Republik Mazedonien differenziert.

Ein weiterer Umstand die den Namensstreit zur Farce avanciert, diese drei untergeordnete Regionen in Griechenland sind deutlich später formiert, dadurch auch der Name Makedonien offiziell bis dahin nicht im Gebrauch. Die Republik nördlich von Griechenland dagegen konstituierte sich als souveräner Staat mit dem Verfassungsrechtlichen Namen Republik Mazedonien am 8. September 1991, per Bürgerentscheid.

Was erzählen Griechen dann?

Diese werden immer weiter erzählen das ihre Region diesen, von ihrer Seite aus umstrittenen Namen trägt, denn dies wird ihnen seit über 20 Jahren tagtäglich eingebläut. Allerdings bezeichnen die Griechen selbst diese (von Eurostat nicht als Einheit erfasste) Region im Sprachgebrauch mit diesem Namen, als geographische Region.

Und hier kommen wir zu dem Clou, der Eingangs erwähnte Artikel des SRF hätte nicht von der „gleichnamigen Region“ sprechen sollen, sondern von einer „gleichnamigen geographischen Region“.

Denn genau auf diesem Umstand beruht die Argumentation der Griechen, die Region heißt laut der traditionellen geographische Einteilung „Makedonien“. Jedoch nicht im administrativen also staatlichen Gebrauch.

Denn diese geographische Region ist administrativ in Griechenland nicht als Region erfasst und hat somit keinen Bestand. Die traditionelle geographische Einteilung Griechenlands in zehn Regionen hat absolut keine verwaltungsrechtliche Bedeutung im griechischen Staat und ist somit rechtlich gesehen nicht Existent.

Fazit

Man kann es drehen und wenden wie man will, der Namensstreit ist eine absolute Farce. Wie wir soeben gesehen haben, existiert in Griechenland offiziell und verwaltungsrechtlich keine Region die den gleichen Namen wie die Republik Makedonien trägt.

Wie sollte man Mazedonien dann nennen?

Diese Frage ist leicht zu beantworten, Republik Mazedonien. Allein schon durch den Präfix Republik ist eine Differenzierung gegeben, wie wir allerdings gesehen haben ist eine solche Differenzierung nicht von Nöten: Denn in Griechenland, ist keine gleichnamige Region zu erkennen…

Zudem hat der Großteil der Staaten Mazedonien beim Namen anerkannt, lest dazu unseren Artikel: Staatsname ändern? 140 Staaten haben Republik Makedonien anerkannt!


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Mazedonische KfZ Kennzeichen Mazedonische KfZ Kennzeichen
Magazinvor 1 Monat

KfZ Kennzeichen in Mazedonien – Ein Überblick

Im Juni 2019 wurden die Kennzeichen in Mazedonien ein letztes mal mit einem optischen Update versehen. Im Zuge der forcierten...

Lepomis gibbosus Lepomis gibbosus
Magazinvor 2 Monaten

Sonnenbarsch macht sich im Ohridsee heimisch

Auf Mazedonisch heißt diese Fischart "Сончарка" (Sončarka)

Skopje 2014 Skopje 2014
Magazinvor 3 Monaten

Moderne Lügen: Die Antikisierung in Mazedonien

Einer der größten neueren Irrtümer in Bezug auf die Mazedonier wollen wir heute gerade biegen – die angebliche Antikisierung Mazedoniens....

Honeyland - Land des Honigs Honeyland - Land des Honigs
Magazinvor 3 Monaten

Honeyland – Land des Honigs auf DVD

Kein anderer Film aus Mazedonien hat derzeit eine so hohe Bekanntheit wie der Dokufilm Honeyland, bzw auf Deutsch „Land des...

Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage
Magazinvor 4 Monaten

Flughafen Skopje – Hundertjährige Luftfahrtgeschichte

Der erste Flughafen in Skopje wurde ab 1922 gebaut und etwas später eröffnet, er befand sich dort wo heute der...

Influencerin Lili Mitrovic Influencerin Lili Mitrovic
Magazinvor 6 Monaten

Mazedonische Influencerin Lili Mitrovic startet eigene Social-Media-Beratung in New York

Lili Mitrovic – Ein Model aus Mazedonien das ihre Heimat und Europa verlassen hat, um ihre Träume in New York...

Mazedonischer Ajvar Mazedonischer Ajvar
Kafanavor 10 Monaten

Die Story vom Ajvar

Die Story vom Ajvar – Das mazedonische Gericht, das der nächste Hummus* sein wird! Dieser nachhaltige Balkanaufstrich könnte der größte...

Alexander der Grosse Statue in Skopje Mazedonien Alexander der Grosse Statue in Skopje Mazedonien
Magazinvor 10 Monaten

Die Alexander Statue in Skopje – Das neue Wahrzeichen der Stadt

Die Alexander Statue in Skopje ist zum Wahrzeichen der mazedonischen Hauptstadt avanciert, und ehrlich: thront sie nicht majestätisch-eindrucksvoll über den...

Top Posts