Folge uns

Sport

Mazedonien bekommt erste Rennstrecke

Veröffentlicht

am

Mazedonien Rennauto

Der Traum eines jeden Motorradfahrers und Autofahrers im Land wird bald Wirklichkeit. Mazedonien bekommt eine Rennstrecke.


Nur zehn Kilometer südlich von Kavadarci liegt das Vitačevo-Plateau, auf dem im Frühjahr der Bau der Rennstrecke Vitačevo – die erste Rennstrecke des Landes – beginnen soll. Es ist ein lang erwartetes Projekt, aber aufgrund der langwierigen Verwaltungsverfahren für die Beschaffung von Unterlagen konnte es bisher noch nicht Realität werden. Endlich soll die Dokumentation fertig sein und derzeit werden Unternehmen für den Baubeginn ausgewählt.

Die Rennstrecke Vitačevo soll eine 2300 m lange Rennstrecke werden, mit einer Start/Ziel Geraden von 650 m, die Breite der Trasse wird sich zwischen 15 und 12 m bewegen. Eine öffentliche Präsentation des Projekts wird in Kürze erwartet. In der Zwischenzeit sprach das mazedonische Motorrad-Portal motori.com.mk mit Aleksandar Kičev, dem Mann, dem der Bau der ersten Rennstrecke in Mazedonien am meisten zugeschrieben wird.

– Wie sind Sie auf die Idee gekommen, in Kavadarci eine Rennstrecke zu bauen?

Ich bin in Kavadarci geboren und lebe dort, einer Stadt, die neben Trauben, Wein und Rakija schon immer eine Motorradstadt war. Ältere Generationen erinnern sich daran, dass in Kavadarci viele Jahre lang Motorradrennen für die jugoslawische Meisterschaft organisiert wurden. Ich komme auch aus einer Familie, die schon immer einen Liebhaber von Autos und Motorrädern hatte. Autos und Motorräder und insbesondere Motoren an sich waren schon immer meine Leidenschaft.

Lesetipp: Kavadarci – Mazedonische Stadt mit Tradition und Rakija

Wann immer ich Rennen sah, fragte ich mich, warum keine Rennstrecken für uns Mazedonier gebaut wurden obwohl wir immer talentierte Fahrer hervor brachten. Vor ungefähr zehn Jahren wurde ein Motorradrennen auf dem Militär-Areal in Kičevo organisiert, aber aufgrund mangelnder Sicherheitsbedingungen wurden die Rennen abgebrochen. In der Zwischenzeit gab es mehrere Initiativen des Staates, eine Strecke zu bauen, aber als ich sah, dass diese Initiativen ebenfalls fehlschlugen, wurde mir klar, dass die Strecke auf einer privaten Initiative aufgebaut werden muss, um nicht darauf zu warten, dass „jemand anderes“ unsere Arbeit erledigt, entschied ich mich, derjenige zu sein der die Rennstrecke bauen wird.

– Sie sind einen steinigen Weg gegangen, bis alle Papiere erledigt waren. Gab es Momente, in denen Sie bereit waren aufzugeben?

Ja, der Weg war steinig und schwierig, und oft war ich kurz davor, die Idee aufzugeben. Glücklicherweise hatte ich große Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden, die über die Idee Bescheid wussten und mich motivierten, weiterzumachen. Ich muss sagen, dass viele Motorsportunfälle mich zusätzlich motiviert haben, leider waren viele von ihnen tragisch, so dass wir alle zufällig einen nahen Verwandten, Freund oder Freund verloren haben, weil es keinen Ort gab, an dem wir sicher Rennen fahren konnten, um unsere persönlichen oder Motorradfähigkeiten zu überprüfen, einfach ausgedrückt, wo wir „Gas geben“ können, ohne die Verkehrsregeln und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer zu verletzen.


– Wie lange hat das ganze Verfahren gedauert?

Ein knappes Jahr dafür, den richtigen Ort für die Strecke mit einer guten Geländekonfiguration, der Fähigkeit zur Verbindung mit einer engen Infrastruktur und dem Design des Projekts zu finden. Ich war mir von Anfang an bewusst, dass das Verwaltungsverfahren lange dauern wird, da dies das erste Projekt dieser Art in unserem Land ist. Allerdings habe ich nicht erwartet, dass während des Verfahrens so viele Hindernisse auftreten würden. Für das gesamte Verfahren zur Erstellung und Beschaffung der Projektdokumentation haben wir fast vier Jahre gebraucht.

– Wer hat den Konzeptplan für die Strecke vorbereitet?

Der konzeptionelle Plan ist größtenteils meine „Kreation“ in Absprache mit meinen Freunden, die erfahrene Autofahrer und Motorradfahrer sind. Die technischen Details aber wurden vom Konstruktionsbüro meiner Freunde aus Štip entwickelt.

Mazedonien Rennstrecke Plan

– Es ist eine wirklich interessante Streckenführung, woher kam die Inspiration?

Die Inspiration kam von der Konfiguration des Geländes selbst. Als Modell diente mir auch die Rennstrecke Tazio Nuvolari in Italien, einer Strecke von ähnlicher Größe wie unsere und mit allen Elementen einer technischen Strecke. Ziel ist es, dass unsere Strecke technischer mit unterschiedlichem Radius und Gefälle in jeder Kurve wird, um für erfahrene Fahrer attraktiv zu sein und unerfahrenen Fahrern hervorragende Trainingsbedingungen zu bieten.

– Welche Art von Asphalt wird verwendet? Können wir eine Oberfläche erwarten, die wirklich „hält“?

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass das Material „halten“ wird. Wir betrachten derzeit verschiedene Asphaltarten mit unterschiedlichen Eigenschaften, die auf anderen Autobahnen der Welt verwendet werden. Es ist sehr wichtig, die Art des Asphalts zu wählen, die neben der Haltbarkeit zu unseren klimatischen Bedingungen und Temperaturunterschiede von -30 Grad im Winter bis +40 Grad im Sommer passt.

– Wann wird mit dem Bau der Strecke und der Hilfseinrichtungen begonnen?

Wir führen derzeit geomechanische Untersuchungen vor Ort durch und wählen Auftragnehmer aus, die auf die Herausforderung reagieren können. Wir planen, im Frühjahr mit dem Bau zu beginnen, und ich hoffe, dass wir bei der öffentlichen Präsentation das genaue Datum des Baubeginns bekannt geben können.

– Welche Art von Auto-Moto-Aktivitäten können auf der Strecke geboten werden?

Wie auf allen Rennstrecken der Welt werden wir auf unserer neuen Strecken die unterschiedlichsten Auto-Moto-Aktivitäten anbieten und zeigen: wie Auto- und Moto-Rennen, Drag-Racing, Scooter-Rennen, Supermoto, Training in Fahrtechniken, verschiedene Präsentationen neuer Fahrzeuge, Reifen, neue Technologie und natürlich ein „Track day“ Streckentag, an dem jeder sein Auto oder Motorrad ausprobieren kann.


– Denken Sie darüber nach, die Länge der Strecke in Zukunft zu verlängern, und gibt es Bedingungen dafür?

Wir denken darüber nach, die Strecke zu verlängern. Das Ziel ist es, in Zukunft die Länge von 3,5 bis 4 km zu erreichen. Es gibt Bedingungen für die Verlängerung der Strecke, aber die Erweiterung hängt auch mit dem Verwaltungsverfahren zusammen und muss warten

– Wie groß ist die Kapazität der Strecke, wie viele Autos und Motorräder können bei einer Veranstaltung die Strecke besuchen bzw befahren?

Wir schätzen, dass etwa 25 bis 30 Autos oder Motorräder in einem Rennen antreten können, aber es liegt immer noch an den FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) und FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) – Komitees, eine Streckenlizenz auszustellen und die Anzahl der Fahrzeuge im Rennen zu bestimmen.

– Wie hoch werden die Preise sein, wird sich jeder den „Track Day“ leisten können oder nur diejenigen mit einer tiefen Tasche?

Die Preise werden an unseren Standard angepasst. Ziel ist es, jedem Auto- oder Motorradfan die Möglichkeit zu geben, auf die Strecke zu gehen und sein Fahrzeug zu testen, wodurch Verkehrsunfälle direkt reduziert und indirekt die Entwicklung des Auto- und Motorradsports in Mazedonien unterstützt werden sollen. Hier muss ich erwähnen, dass beim Betreten der Trasse wie überall auf der Welt das Tragen von Schutzausrüstung obligatorisch ist.

– Um Menschen, die sich der ganzen Geschichte nicht ausreichend bewusst sind, zu verdeutlichen, welche Vorteile hat der Bau einer solchen Einrichtung für Mazedonien?

Der Bau der Strecke bietet zahlreiche Vorteile. Illegale Rennen entlang der Boulevards und Umgehungsstraßen werden, wie bereits erwähnt, reduziert und die Anzahl der Verkehrsverstöße und Unfälle direkt reduziert, wodurch viele Menschenleben gerettet werden können. Die Zahl der Athleten wird zunehmen, von denen viele auch professionelle Karrieren im Auto- und Motosport starten werden. Dies bedeutet, dass die Strecke zur Entwicklung von Auto- und Motosportarten und zur Förderung des Landes im Ausland beitragen wird. Das touristische Angebot des Landes wird besonders in Kavadarci erheblich bereichert. Nehmen wir Serres im benachbarten Nordgriechenland als Beispiel, wo alle Hotels, Motels, Restaurants, Dienstleistungen und viele andere Wirtschaftszweige der Stadt und ihrer Umgebung dank der Menschen existieren, die die Rennstrecke dort besuchen.

– Wie können interessierte und potenzielle Sponsoren für die Strecke Sie kontaktieren?

Potenzielle Sponsoren sowie alle, die in irgendeiner Weise helfen möchten, können über unsere bald online gehende Website racetrack.mk auf dem Laufenden bleiben und dann Kontakt mit uns aufnehmen.

– Gibt es jemanden, dem Sie für die bisherigen Aktivitäten danken möchten?

Ich danke den Leuten der Auto- und Moto-Verbände, allen aktiven und ehemaligen Athleten und Liebhabern des Auto-Moto-Sports für ihre selbstlose Unterstützung und die Ratschläge, die sie mir gegeben haben. Besonderer Dank geht an die Leute in der Verwaltung und Politik, von denen viele, obwohl sie nichts mit Auto-Moto zu tun haben, zu meiner großen Überraschung die gute Idee sofort erkannten und gemeinsam Lösungen für alle Hindernisse fanden, die auf uns zukamen.

– Was uns schließlich alle interessiert, wann wird die Rennstrecke fertig?

Wir hoffen darauf, die Strecke in diesem Jahr zu starten. Mein persönlicher Wunsch ist es, dass wir dies während des „Tikves Vintage“-Events im September schaffen, das eine Fortsetzung der Tradition des Motorradrennsports darstellen würde, die Rennen in Kavadarci fanden traditionell während der Weinreben-Ernte statt.

QUELLE: Motori.com.mk (mazedonisch), übersetzt von Mazedonien-News.mk


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Business Continuity and Disaster Recovery Data Centre Prilep Business Continuity and Disaster Recovery Data Centre Prilep
Magazinvor 1 Monat

‚Weltraumbasis‘ bei Prilep für Schutz bei Naturkatastrophen oder Angriffen

Ein geheimnisvolles Objekt entsteht bei Prilep. In der Nacht sieht es wie eine Weltraumbasis aus!

Bad Godesberg Bunker Bad Godesberg Bunker
Auslandsmazedoniervor 3 Monaten

Mazedonier digitalisiert Tunnelsystem unter der Godesburg

3-D-Visualisierung des alten Tunnelsystem unter der Burg in Bad Godesberg

Mazedonische KfZ Kennzeichen Mazedonische KfZ Kennzeichen
Magazinvor 4 Monaten

KfZ Kennzeichen in Mazedonien – Ein Überblick

Im Juni 2019 wurden die Kennzeichen in Mazedonien ein letztes mal mit einem optischen Update versehen. Im Zuge der forcierten...

Lepomis gibbosus Lepomis gibbosus
Magazinvor 4 Monaten

Sonnenbarsch macht sich im Ohridsee heimisch

Auf Mazedonisch heißt diese Fischart "Сончарка" (Sončarka)

Skopje 2014 Skopje 2014
Magazinvor 5 Monaten

Moderne Lügen: Die Antikisierung in Mazedonien

Einer der größten neueren Irrtümer in Bezug auf die Mazedonier wollen wir heute gerade biegen – die angebliche Antikisierung Mazedoniens....

Honeyland - Land des Honigs Honeyland - Land des Honigs
Magazinvor 6 Monaten

Honeyland – Land des Honigs auf DVD

Kein anderer Film aus Mazedonien hat derzeit eine so hohe Bekanntheit wie der Dokufilm Honeyland, bzw auf Deutsch „Land des...

Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage
Magazinvor 7 Monaten

Flughafen Skopje – Hundertjährige Luftfahrtgeschichte

Der erste Flughafen in Skopje wurde ab 1922 gebaut und etwas später eröffnet, er befand sich dort wo heute der...

Influencerin Lili Mitrovic Influencerin Lili Mitrovic
Auslandsmazedoniervor 8 Monaten

Mazedonische Influencerin Lili Mitrovic startet eigene Social-Media-Beratung in New York

Lili Mitrovic – Ein Model aus Mazedonien das ihre Heimat und Europa verlassen hat, um ihre Träume in New York...

Top Posts