Lidl an Standort in Kisela Voda interessiert

Die lokale Selbstverwaltung in Skopje -Kisela Voda- teilte jüngst mit, dass der Bürgermeister Orce Gjorgjievski ein Treffen mit den Vertretern von Lidl hatte, die an verfügbaren Standorten interessiert sind, an denen Märkte und ein regionales Vertriebszentrum eröffnet werden könnten. Dies verlautete der Bürgermeister der Gemeinde Kisela Voda auf seinem Facebook Profil nach einem Treffen.

Heute hatten wir ein ziemlich konstruktives Treffen mit den Vertretern von Lidl aus den Vertretungen in Bulgarien und Mazedonien, die Interesse an einer Investition in der Gemeinde Kisela Voda gezeigt haben. Wir haben über die verfügbaren Standorte gesprochen, an denen Märkte eröffnet werden könnten. Aber auch über das geplante regionale Vertriebszentrum des deutschen Riesen, das überall in unserer Nachbarschaft präsent ist, außer in Mazedonien. Bei diesem Arbeitstreffen haben wir die Vorteile vorgestellt, die die Gemeinde Kisela Voda als ein Umfeld bietet, das eine gute Lage und Entwicklung hat, die den Bedürfnissen dieses Unternehmens entspricht. Ich freue mich, dass potenzielle Investoren die neue Energie erkannt haben, mit der diese lokale Regierung arbeitet, und die aktuellen Perspektiven, Investitionsmöglichkeiten und neuen Projekte gesehen haben, die wir in verschiedenen Bereichen umsetzen, um die Gemeinde zu verbessern – schrieb Bürgermeister Gjorgjievski in den Social Medias nach dem Treffen.

Die Investition sei mehrere Millionen Euro schwer und bedeute auch etliche Arbeitsplätze für die mazedonische Hauptstadt.

Erwähnenswert ist die Tatsache, dass die Arbeitnehmer Gehälter haben würden, die ungefähr oder über dem Durchschnitt in Mazedonien liegen – fügte Gjorgjievski hinzu.

Langer Weg bis zum ersten Lidl Markt in Mazedonien

Erstmals hatten wir nach im Juni 202o über das vorhaben berichtet, dass Lidl nach Mazedonien expandieren will. Die Deutsche Welle auf Mazedonisch dementierte kurz darauf, und titelte „Lidl wird nicht nach Mazedonien kommen“. Sie hatten den Deutschen Discounter kontaktiert und die Nachricht übermittelt.

Nach Neujahr 2021 jedoch, registrierte sich Lidl in Mazedonien als Unternehmen. Als Köpfe des Lidl Ablegers in Mazedonien fungieren die Leiter der Märkte in Bulgarien, gehört allerdings der deutschen Muttergesellschaft ALPHA Schwarz Beteiligungs-GmbH aus Neckarsulm. Die Firma Lidl North Macedonia Dooel wurde mit Sitz im Skopje Zentrum registriert. Seitdem wartet die mazedonische Kundschaft auf die Eröffnung des ersten Geschäfts von Lidl. In welchen Städten der Discounter präsent sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Aktuell

Wie Mazedoniens Modelabels Textilabfälle reduzieren wollen

Neue Kleidung aus alter oder nicht verkaufter Kleidung

Mazedonier nutzen ein Taxi sechsmal mehr als Bahn

Der Autobus als Verkehrsmittel steht weiterhin an erster Stelle

Gibt die EU selbst einen Grund zur Kündigung des Prespa-Abkommens?!

Brüssel hat auf eine Lösung der Namensfrage gedrängt aber dabei seine Verantwortung vergessen

Koproduzierte Zeichentrickserie Agent 203 in Produktion

Deutsche/italienische/mazedonische/indische Koproduktion

Ökumenische Patriarchat: Ja zur Anerkennung der Kirche, nein zu Mazedonien

Mazedonische Kirche ohne Mazedonien in der Anerkennung!

Ähnliche Beiträge