Folge uns

Sport

Kiril Lazarov wird Mazedoniens neuer Handball Nationaltrainer!

Der bisherige Kapitän wird vorerst auch noch weiter spielen!

Veröffentlicht

am

Kiril Lazarov

Die Gerüchte haben sich am heutigen Samstag bestätigt, Mazedoniens Handball-Legende Kiril Lazarov wird Mazedoniens Nationaltrainer! Nach dem katastrophalen Abschneiden der WM, als Nachrücker, wurde die vakante Position vom bisherigen Coach Danilo Brestovac frei.


Die Nachricht schlug in Mazedonien ein wie eine Bombe, der Man der über Tausend Tore Kire Lazarov wird Mazedoniens Handball Nationalmannschaft als Trainer führen.

Auf der gestrigen Sitzung des Verwaltungsrates des Handballverbandes RFM wurde beschlossen, dass Lazarov die Arbeit mit der Nationalmannschaft übernimmt. Der Präsident von RFM, Zhivko Mukaetov, bestätigte die Entscheidung, die auf der gestrigen Sitzung des RFM-Vorstands getroffen wurde.

„Ich habe das Privileg und die Ehre bekannt zu geben, dass eine wichtige Entscheidung für die Zukunft des mazedonischen Handballs getroffen wurde. Auf der gestrigen Sitzung des RFM-Vorstands wurde beschlossen, dass der neue Trainer der Herren-Nationalmannschaft Kiril Lazarov sein wird. Wir haben mit Kire vereinbart, dass er für einen Zeitraum von einem Jahr der neue Trainer sein wird, bis er einen Master-Coach-Abschluss erhält. Er erhält dann einen Vierjahresvertrag als Trainer. Ich bin überglücklich, dass wir zusammen mit Lazarov für den mazedonischen Handball kämpfen werden“, sagte Mukaetov nach der Sitzung gegenüber den mazedonischen Medien am Samstag.

Kiril Lazarov ab sofort Coach und Spieler im einem

Lazarov sagte gegenüber den Medien, dass man Mazedonien nicht ablehnen kann, dies ist eine große Herausforderung für die mazedonische Handballlegende, er wird zum ersten Mal sowohl Trainer als auch Spieler sein.

„Ich möchte dem Präsidenten von RFM und dem Vorstand danken, dass ich diese große Herausforderung für mich ohne darüber nachzudenken angenommen habe. Mazedonien kann man nicht ablehnen, das habe ich nie getan, so auch diesmal. Eine große Verantwortung und ein erfolgreiches Abenteuer erwarten uns. Da wir immer in einer aktiven Saison sind, haben wir in dieser Zeit viel mit dem Präsidenten des Handballverbandes gesprochen. Wir haben ähnliche Gedanken, was meine professionellen Mitarbeiter betrifft, ich bin immer noch in Verhandlungen mit potenziellen Mitarbeitern. Wir waren uns mit dem Präsidenten einig, dass ich weiterhin als Spieler aktiv sein werde, weil wir vor großen Herausforderungen stehen, auf die wir mit Qualität reagieren müssen. Wir haben eine Strategie entwickelt und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir die Kontinuität der großen Wettbewerbe aufrechterhalten müssen, was bedeutet, dass wir uns für das nächste große Turnier qualifizieren“ – sagte Lazarov bei seiner ersten Aussage als Nationaltrainer.

Lazarov sagt dies mit der Hintergrund, dass man die Weltmeisterschaft eigentlich verpasst hatte. Jedoch aufgrund absagen anderer Nationalteams dann als Nachrücker bei der WM in Ägypten antrat. Mit einem verjüngtem Kader und etliche Stammkräfte war das Abschneiden mit nur einem Sieg alles andere als zufriedenstellend.

Der rechte Rückraumspieler wurde am 10. Mai 1980 in Veles geboren. Er begann 1991 bei RK Ovče Pole in seiner Heimatstadt mit dem Handballspiel. Schnell fiel sein Talent auf und wechselte 1994 zu RK Borec Veles, dem größten Verein der Stadt. Bereits mit 15 Jahren debütierte er im Europapokal gegen Dinamo Bukarest. Mit 16 Jahren ging er dann zum Erstliga-Verein RK Pelister Bitola. Dort gelang ihm der Durchbruch. Seine erste Station außerhalb Mazedonien, war in Kroatien.


In der Saison 2007/08 holte er sich gemeinsam mit dem Isländer Ólafur Stefánsson mit 96 Treffen zum zweiten Mal die Torschützenkrone der EHF Champions League und das obwohl er vier Spiele weniger bestritt als der Isländer. Bei der WM 2009 in Kroatien gelangen dem Mazedonier 92 Tore. Damit ist er momentan der Spieler, der die meisten Tore bei einem Weltmeisterschaftsturnier erzielt hat. Zuvor hielt Yoon Kyung-shin aus Südkorea mit 86 Treffern, aufgestellt bei der WM 1995 in Island, diesen Rekord.

Laut der aktuellen Statistik des IHF (Internationaler Handball Verband) hat Lazarov 226 Einsätze für Mazedonien bestritten. Ihm gelangen dabei stolze 1682 Treffer.


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Top Posts