Kann Mazedonien den WM Traum in Portugal verwirklichen?

Es ist das Spiel der Spiele für Mazedonien. Nur noch 90 Minuten und man könnte zum ersten mal bei einer Fußball Weltmeisterschaft teilnehmen. Das wäre eine Sensation. Aber, auf dem Platz wartet ein Fußball Gigant: Portugal, und natürlich sein Superstar Christiano Ronaldo. Jedoch hat Mazedonien gezeigt das man solche Favoriten besiegen kann.

Am vergangenen Donnerstag stand Mazedonien Kopf, man hatte den großen Favoriten und aktuellen Europameister Italien im Playoff Finale auf dem Weg zur WM in Katar besiegt, „mitten in Italien“. Und ehrlich gesagt, nicht nur Mazedonien stand Kopf, die gesammte Fußballwelt nahm Notiz von dieser nicht erwarteten Sensation, oder Tragödie – je nach Blickwinkel.

Nur noch 90 Minuten…

Doch nun ist der Fokus nach vorn gerichtet. Das Endspiel in den Playoffs steht an. Neunzig Minuten, eventuell noch eine nötige Verlängerung und Elfmeterschießen, stehen an bevor Klarheit herrscht ob Mazedonien wieder einen Favoriten besiegen kann.

Der März scheint den Mazedoniern irgendwie „in die Fußballschuhe zu passen“. Das Frühjahrsmärchen begann vor fast genau einem Jahr, als man den Gruppengegner und haushohen Favoriten Deutschland auf dem eigenem Feld schlagen konnte und so den Grundstein für das erreichen der Playoffs legen konnte.

Die DFB-Elf holte sich den Gruppensieg, Mazedonien belegte auch Dank der drei Punkte in Dusiburg den zweiten Rang und sicherte sich damit in der Endabrechnung die Teilnahme an den Playoffs. Das beste Ergebnis einer WM Qualifikation bisher!

Das wichtigste zu dem brisanten Duell vorab: Zum ersten Mal überhaupt treffen die Nationalmannschaften aus Portugal und Mazedonien in einem Pflichtspiel aufeinander. Bisher gab es nur zwei Testspiele. In den beiden bisherigen Begegnungen gab es nur einen Treffer zu sehen. Mazedonien hat sich dabei durchaus als unangenehmer Gegner bewiesen.

Ein portugiesischer Sieg (1:0) und ein torloses Remis stehen bisher zu Buche. Das bedeutet, dass die Mazedonier noch auf ihren ersten Treffer gegen die Portugiesen warten. Die letzte Begegnung stand vor zehn Jahren im Mai 2012 in Leiria auf dem Programm, nach Abpfiff stand ein 0:0 auf der Anzeigentafel.

Im Grunde ist es keine Frage, Portugal ist der große Favorit in diesem Duell. Allerdings scheint das Team um Superstar Christiano Ronaldo nicht unverwundbar zu sein. Zwar hat man nur eins der letzten acht Länderspiele verloren, aber gegen Serbien (Gruppenphase) war der Europameister von 2016 in der Schlusshase sichtlich nervös und auch gegen die Türkei (Playoff Halbfinale) hing der Sieg am letzten Donnerstag am seidenen Faden.

Superstar Eljif Elmas kehrt gegen Portugal ins Team zurück

Was die meisten Fußballexperten oder Fans im Rückblick auf das Duell mit Italien vergessen, der aktuelle mazedonische Superstar Eljif Elmas kehrt nach seiner Gelbsperre nun ins Team zurück. Der Italien-Legionär (SSC Neapel) ist der Offensiv-Motor im Rot-Gelben Team den man gegen die Azzuri schmerzlich vermisst hat. Umso mehr muss man dem Sieg gegen Italien Beachtung schenken.

„Mazedonien hat ein gefährliches Team, allen voran Elmas“, würdigte auch Portugals Nationalcoach Fernando Santos die Qualitäten des 22-jährigen Mazedoniers mit türkischen Wurzeln im mazedonischen Team. Dies könnte sogar ein Vorteil für Mazedonien in der Partie sein, wenn sich Portugal zu sehr auf Elmas fokusiert.

Sinnblidlich auch eine Szene nach der Ankunft in Porto. Mannschaftskollege Enis Bardhi fuhr Elmas auf dem Trolley vom Gate zum Mannschaftsbus. „Wir müssen ihn hüten damit er ein Tor gegen die Portugiesen macht“, antwortete Bardhi schmunzelnd auf die Frage nach der Aktion. Elmas war es auch der Deutschland den Todesstoß letztes Jahr in Duisburg versetzte (Bild oben). Er weiß also wie man gegen große Favoriten die Bude macht.

Aber nicht nur Elmas kehrt nach seiner Sperre ins Team zurück. Auch Tihomir Kostadinov ist nun Einsatzbereit und wird dem mazedonischen Kader mehr Tiefe und Qualität verleihen.

„Ein Spiel trennt die Nation vom Kindheitstraum“

Es erwartet uns eins der schwersten und aufregendsten Spiele für die ganze Nationalmannschaft und unser Land. Vor uns stehen 90 Minuten in welchen wir den Kindheitstraum der ganzen Nation erfüllen können: Die Teilnahme an einer Fußball Weltmeisterschaft. Wir sind uns bewusst das wir so eine Chance nicht verpassen dürfen. Wir müssen bereit sein. Ist sich Elmas der anstehenden Aufgabe bewusst, als er von mazedonischen Reportern vor dem „Spiel der Spiele“ befragt wird.

Elmas erwartet aber ein anderes Spiel als gegen Italien im Halbfinale der Playoffs. Ich denke uns erwartet ein anderes Spiel als in Palermo. Meiner Meinung nach ist Portugal individuell etwas stärker als Italien einzuschätzen. Ich hoffe das sie uns unteschätzen, aber ich denke das sie das nicht tun werden. Sie sind sich, wie wir, bewusst, dass 90 Minuten uns beide vor der WM Teilnahme trennen.

Ob es dann nur bei den sprichwörtlichen 90 Minuten bleibt, sehen wir heute Abend ab 20:45 Uhr. Dann wird in Porto das Finale um ein weiteres WM Ticket für die europäischen Teams angepfiffen…

Aktuell

Wie Mazedoniens Modelabels Textilabfälle reduzieren wollen

Neue Kleidung aus alter oder nicht verkaufter Kleidung

Mazedonier nutzen ein Taxi sechsmal mehr als Bahn

Der Autobus als Verkehrsmittel steht weiterhin an erster Stelle

Gibt die EU selbst einen Grund zur Kündigung des Prespa-Abkommens?!

Brüssel hat auf eine Lösung der Namensfrage gedrängt aber dabei seine Verantwortung vergessen

Koproduzierte Zeichentrickserie Agent 203 in Produktion

Deutsche/italienische/mazedonische/indische Koproduktion

Ökumenische Patriarchat: Ja zur Anerkennung der Kirche, nein zu Mazedonien

Mazedonische Kirche ohne Mazedonien in der Anerkennung!

Ähnliche Beiträge