Folge uns

News

Gesundheitsminister tritt nach tödlichem Brand im Covid-Zentrum Tetovo zurück

Venko Filipče trat am späten Freitag ab, zwei Tage nach dem tödlichen Brand in der Covid-Behelfsklinik Tetovo

Veröffentlicht

am

Tetovo

Der mazedonische Gesundheitsminister trat am späten Freitag zurück, fast zwei Tage, nachdem ein Feuer das Covid-Zentrum in Tetovo zerstört hatte und 12 Patienten und zwei besuchende Verwandte getötet hatte.


Gesundheitsminister Venko Filipče gab dies kurz nach dem Rücktritt seines stellvertretenden Ministers und zweier leitender Krankenhausverwalter bekannt. Zuvor gab er bekannt, über einen Rücktritt nachzudenken wenn die Untersuchungen abgeschlossen seien.

Es gab keine sofortige Reaktion aus dem Büro von Premierminister Zoran Zaev, ob er den angebotenen Rücktritt annehmen wird.

Das Feuer brach am späten Mittwoch in der nordwestlichen Stadt Tetovo aus und zerstörte die Anlage, ein modularer Container Bau, innerhalb weniger Minuten. Zwölf Menschen wurden ebenfalls verletzt. Es wird vermutet, dass der Brand zufällig ausgebrochen ist, obwohl die Ermittlungen noch im Gange sind. Zeugen und Beamte sagten, dem Feuer sei eine Explosion vorausgegangen. Mazedonische Medien spekulierten nach einer Zeugenaussage, dass es während einer Reanimation mit einem Defibrillator es zu einem Kurzschluss kam.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden acht Frauen und sechs Männer im Alter zwischen 29 und 78 Jahren getötet. Die Obduktion der Leichen wurde angeordnet.

Im vergangenen Jahr wurden in ganz Mazedonien neunzehn solche modulare Bauten eingerichtet, die durch ein Darlehen der Weltbank finanziert wurden, um die steigenden Krankenhausaufenthalte durch Coronaviren und den Mangel an Krankenhausbetten zu bekämpfen. Laut Gesundheitsbehörden wurden alle 19 nach den Spezifikationen und Standards gebaut, die von der Weltbank als Bedingung für das Darlehen festgelegt wurden. Als Bauherr fungierte ein Unternehmen des Ex-Vizepremiers fü wirtschaftliche Fragen Kocho Angjushev.

Mazedonien hat angekündigt, ein Angebot anderer NATO-Verbündeter anzunehmen, Feuerexperten zu entsenden. Die Regierung kündigte an, dass sich ein Team des Bundeskriminalamtes den Ermittlungen anschließen wird.


Präsident Stevo Pendarovski sagte, die Ermittlungen würden innerhalb von fünf Tagen abgeschlossen sein, und es gebe Hinweise darauf, dass das Feuer nicht absichtlich gelegt wurde.

„Alles dauerte drei bis fünf Minuten“, sagte Gzim Nuredini, Leiter des Covid-19-Zentrums von Tetovo, und fügte hinzu, dass medizinisches Personal und Angehörige der Patienten, die sich draußen aufhielten, versuchten, die Flammen zu löschen.

Staatsanwälte von Tetovo und der Hauptstadt Skopje sammelten Videomaterial aus dem Inneren und der Umgebung des Krankenhauses und haben einen Elektrotechnik-Experten engagiert, um herauszufinden, wie das Feuer ausbrach.

Auch medizinisches Personal und Zeugen wurden befragt, und die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme aller Unterlagen zum Bau der Einrichtung an, um mögliche Auslassungen zu überprüfen.

Die mazedonische Regierung hat am Donnerstag eine dreitägige Trauer ausgerufen.


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

Top Posts