Folge uns

News

Einfuhr von Gebrauchtfahrzeugen nach Mazedonien hört nicht auf

Die Vereinten Nationen warnen, dass alte Fahrzeuge eine bedeutende Quelle für Luftverschmutzung darstellen

Veröffentlicht

am

Mazedonien Gebrauchtfahrzeuge

Der erste globale Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) über die Auswirkungen von Gebrauchtfahrzeugen auf die Umwelt liefert besorgniserregende Daten über den Export von gebrauchte Fahrzeugen in unterentwickelte und Entwicklungsländer, einschließlich Mazedonien.


Zwischen 2015 und 2018 wurden weltweit bis zu 14 Millionen Gebrauchtfahrzeuge exportiert, von denen rund 80 Prozent in Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen gingen und die Hälfte davon nach Afrika.

Der UN-Bericht warnt davor, dass die schnell wachsende globale Fahrzeugflotte eine Hauptverschmutzungsquelle und eine Ursache für den Klimawandel darstellt und der Verkehrssektor für fast ein Viertel der globalen energiebezogenen globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich ist.

Abgase von Fahrzeugen sind auch eine bedeutende Quelle für PM-2,5-Partikel und Stickoxide, die die häufigsten Ursachen für Luftverschmutzung in städtischen Gebieten sind.

Die Industrieländer müssen den Export von Fahrzeugen einstellen, die nicht den Umwelt- und Sicherheitsstandards entsprechen und in ihren Ländern nicht mehr als auf den Straßen verwendbar gelten, während die Importländer strengere Qualitätsstandards einführen müssen, erklärt Inger Andersen, Geschäftsführende Direktorin des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP).

LESETIPP – Mazedonische Innovationskunst: Aus alte Fićos werden teure Stromautos

Sie fügt hinzu, dass der Zustrom von Gebrauchtfahrzeugen aus Industrieländern in Entwicklungsländer und unterentwickelte Länder tatsächlich ein Export umweltschädlicher Fahrzeuge ist, und all dies sei weitgehend unreguliert.

Laut Andersen ist die Reinigung der globalen Flotte von „alte Dreckschleudern“ eine Priorität, um die globalen und lokalen Luftqualitätsziele zu erreichen.


Der UNEP-Bericht basiert auf einer eingehenden Analyse von 146 Ländern, aus der hervorgeht, dass bis zu zwei Drittel von ihnen eine „schwache“ oder „sehr schwache“ Politik zur Regulierung des Imports von Gebrauchtfahrzeugen verfolgen.

Osteuropa nach Afrika das zweitgrößte Ziel von exportierte Gebrauchtfahrzeugen

Osteuropa ist nach Afrika das zweitgrößte Export Ziel der Welt, wo 24 Prozent der gesamten exportierten Gebrauchtfahrzeuge der Welt landeten. Beispielsweise betrug das Durchschnittsalter der importierten Gebrauchtfahrzeuge im afrikanischen Gambia fast 19 Jahre.

Und genau in diesem UNEP-Bericht nimmt Mazedonien einen „Ehrenplatz“ unter den Ländern ein, die als „schwach“ eingestuft sind, um den Import von Gebrauchtfahrzeugen zu regulieren, was den Import von Fahrzeugen mit EURO 3-Abgasnormen ermöglicht.

In dieser Gruppe mit „schwacher“ Politik aus den Ländern Osteuropas und der ehemaligen UdSSR sind wir zusammen mit Bosnien und Herzegowina, Serbien und Usbekistan. Länder wie Kasachstan, Ukraine, Tadschikistan, Weißrussland, Albanien oder Aserbaidschan haben dagegen strengere Kriterien für den Import von Gebrauchtfahrzeugen.

LESETIPP: KfZ Kennzeichen in Mazedonien – Ein Überblick

Das mazedonische Portal „Meta.mk“ warnt seit langem vor dem Durchschnittsalter von Autos, das im vergangenen Jahr im Land 19,3 Jahre betrug. Trotzdem läuft das Geschäft in Mazedonien mit dem Import von Gebrauchtfahrzeugen kontinuierlich weiter.

Von Januar bis September des Jahres wurden 16.692 Gebrauchtfahrzeuge in das Land importiert. Von 2009 bis heute wurden nach Angaben der mazedonischen Zollverwaltung in Mazedonien unglaubliche 356.481 Gebrauchtfahrzeuge importiert.

Der UNEP-Bericht warnt davor, dass gebrauchte Fahrzeuge nicht nur eine Luftverschmutzungsquelle in Städten und die Ursache des Klimawandels sind, sondern auch eine Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen, indem die Zahl der Verkehrsunfälle mit Todesfällen erhöht wird.

Es wird genau angegeben, dass in Ländern mit „schwachen“ und „sehr schwachen“ Maßnahmen zur Regulierung des Imports von Gebrauchtfahrzeugen die durchschnittliche Zahl der Todesopfer bei Verkehrsunfällen sehr hoch ist.

QUELLE: Meta.mk (Mazedonisch), übersetzt von mazedonien-news.mk

Umweltplakette sollte schon vor zwei Jahren eingeführt werden

Die mazedonische Hauptstadt Skopje zählt als eine der Städte der Welt mit einer extrem hohen Luftverschmutzung. Besonders in den Wintermonaten. Als die jetzige von der SDSM angeführte Regierung noch in der Opposition verweilte, kündigte man Pompös an – bei Machtübernahme gegen die Luftverschmutzung vorzugehen. Grundlegendes ist seit dem jedoch nichts passiert.

Als Beispiel mögen die angekündigten Umweltplaketten dienen. Im November 2018 gab der stellvertretende Minister für Umwelt und Raumplanung, Jani Makraduli, eine Pressekonferenz, um die neuen Änderungen des Fahrzeuggesetzes vorzustellen. Es sollten Umweltplaketten als Aufkleber eingeführt werden neben Subventionen für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Dies alles wurde unternommen um „positive Auswirkungen auf die Verringerung der Luftverschmutzung und die Gesundheit der Bürger“ zu erlangen.


Makraduli stellte damals fest, dass mit den vorgeschlagenen Änderungen des Kfz-Gesetzes die Regierung der Republik Mazedonien mit koordinierten und integrierten Maßnahmen zu einer gesunden Umwelt und zur Bekämpfung der Luftverschmutzung beginne.

Entsprechend den europäischen Umweltnormen und bewährten Verfahren sollten mit den vorgeschlagenen Änderungen des Fahrzeuggesetzes Umweltplaketten für Fahrzeuge eingeführt werden, die je nach europäischen Emissionsnormen (EURO 1, EURO 2, EURO 3, EURO 4, EURO 5 und EURO 6) in drei ökologische Kategorien unterteilt wurden.

Demnach sollte entsprechend den Entscheidungen der Gemeinden oder der Stadt Skopje an den Tagen, an denen die Verschmutzungsschwelle in den städtischen Gebieten überschritten wird, eine eingeschränkte Bewegung in geschützten ökologischen Zonen eingeführt werden.

Faktischer Stand Oktober 2020: Pressekonferenz abgehalten aber keine einzige Umweltplakette bisher zu sehen. Aktuell wird Makraduli als Kandidat Nummer Eins für den Spitzenposten bei der mazedonischen Skandal-Post gehandelt

QUELLE: Unser alter News Blog, Artikel vom 11. November 2018  „Umweltplakette für Fahrzeuge bald auch in Mazedonien


Facebook

Deutsch-Mazedonische Freundschaft Facebook

Magazin

The Third Half The Third Half
Magazinvor 4 Wochen

‚Umstrittener‘ mazedonischer Film The Third Half auf YouTube in voller Länge

Liebesfilm zwischen Mazedonier und Jüdin unter bulgarischer Besatzung im zweiten Weltkrieg sorgte für Aufregung

Business Continuity and Disaster Recovery Data Centre Prilep Business Continuity and Disaster Recovery Data Centre Prilep
Magazinvor 3 Monaten

‚Weltraumbasis‘ bei Prilep für Schutz bei Naturkatastrophen oder Angriffen

Ein geheimnisvolles Objekt entsteht bei Prilep. In der Nacht sieht es wie eine Weltraumbasis aus!

Bad Godesberg Bunker Bad Godesberg Bunker
Auslandsmazedoniervor 5 Monaten

Mazedonier digitalisiert Tunnelsystem unter der Godesburg

3-D-Visualisierung des alten Tunnelsystem unter der Burg in Bad Godesberg

Mazedonische KfZ Kennzeichen Mazedonische KfZ Kennzeichen
Magazinvor 6 Monaten

KfZ Kennzeichen in Mazedonien – Ein Überblick

Im Juni 2019 wurden die Kennzeichen in Mazedonien ein letztes mal mit einem optischen Update versehen. Im Zuge der forcierten...

Lepomis gibbosus Lepomis gibbosus
Magazinvor 6 Monaten

Sonnenbarsch macht sich im Ohridsee heimisch

Auf Mazedonisch heißt diese Fischart "Сончарка" (Sončarka)

Skopje 2014 Skopje 2014
Magazinvor 7 Monaten

Moderne Lügen: Die Antikisierung in Mazedonien

Einer der größten neueren Irrtümer in Bezug auf die Mazedonier wollen wir heute gerade biegen – die angebliche Antikisierung Mazedoniens....

Honeyland - Land des Honigs Honeyland - Land des Honigs
Magazinvor 8 Monaten

Honeyland – Land des Honigs auf DVD

Kein anderer Film aus Mazedonien hat derzeit eine so hohe Bekanntheit wie der Dokufilm Honeyland, bzw auf Deutsch „Land des...

Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage Alter Flughafen Skopje Aerodrom Skopje Vintage
Magazinvor 9 Monaten

Flughafen Skopje – Hundertjährige Luftfahrtgeschichte

Der erste Flughafen in Skopje wurde ab 1922 gebaut und etwas später eröffnet, er befand sich dort wo heute der...

Top Posts