Alljährlich kürt das Reiseportal Travelcircus die Top-Skigebiete in Europa – wieder mal im Ranking mit dabei: Das Skigebiet Popova Sapka in Mazedonien. Das Ranking basiert auf Kosten, Pistenlänge, Preis-Leistungs-Verhältnis und weiteren Faktoren. Das beliebte Skigebiet im Westen von Mazedonien hat sich im Vergleich zum letzten Ranking sogar verbessert.

Beim letzten Ranking von Travelcircus wurde Popova Sapka als neuntbestes Skigebiet gekürt, im aktuellen Bericht zu den Top-Skigebieten in Europa belegt Popova Sapka den siebten Rang.

Popova Sapka + Skiurlaub = Günstig!

Was Travelcircus besonders in ihrem Bericht hervorhebt: In Mazedonien können Skiurlauber durchschnittlich am meisten sparen! Und das, obwohl laut Travelcircus Skipässe allgemein Teurer wurden. So kann man in Mazedonien, neben der Ukraine und Montenegro, einen Skitag für unter 50 Euro verbringen.

Desweiteren meint Travelcircus, dass Popova Sapka die perfekte Mischung bietet. So heißt es in dem Bericht:

Die Skiregion mit dem besten Gleichgewicht findet sich hingegen in Mazedonien. Obwohl der südosteuropäische Staat im direkten Ländervergleich nur auf Platz 6 landet, ist die Region Popova Sapka so ausgeglichen wie keine andere in Europa: 30 Prozent der Pisten sind für Anfänger befahrbar, wohingegen je 35 Prozent für Fortgeschrittene und Profis geeignet sind.

Mehr Infos findet Ihr auf der Homepage von Travelcircus.

Popova Sapka Mazedonien Skigebiet Travelcircus Ranking

 

115 Skigebiete im Vergleich

Verschiedene Faktoren nimmt dabei Travelcircus als Grundlage für ihr Ranking. In die Analyse mit einbezogen wurden die größten Skigebiete von insgesamt 30 europäischen Ländern – Insgesamt 115 Skigebiete wurden in den folgenden Kategorien untersucht und verglichen:

  • Kosten: Preise für einen Ski-Tag inkl. Skipass, Leih-Ausrüstung und Hotel für eine erwachsene Person
  • Pistenlänge: Gesamte Pistenlänge des Skigebietes in Kilometer
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Preis eines Skipasses für einen Erwachsenen in Euro je Pistenkilometer
  • Pistenrelation: Bestes Verhältnis in Prozent aus leichten, mittleren und schweren Pisten des jeweiligen Skigebietes
  • Lift-Faktor: Anzahl der Skilifte je Pistenkilometer

Ebenfalls in die Bewertung mit eingeflossen, aber eher wenig relevant ist die sogenannte „Instagrammability“ der Orte, also die Gesamtanzahl der bisherigen Beiträge mit dem Hashtag des Skigebiets auf Instagram an einem bestimmten Tag im November 2019.


Travelcircus Top Skigebiete Ranking

Nicht berücksichtigt wurden allerdings Faktoren wie die Qualität der Pisten und Lifte, ebenso wenig die Anzahl und Qualität der vorhandenen gastronomischen Einrichtungen und Hotels/Ferienwohnungen sowie Einkaufsmöglichkeiten – alles Dinge, die bei der Entscheidung für einen Urlaubsort für viele ebenfalls eine Rolle spielen. Als Inspirationsquelle kann das Ranking aber durchaus genutzt werden.

Auf Platz 1 des Rankings placierte Travelcircus das Skigebiet Rosa Khutor in den Karpaten Russlands, gefolgt vom Matterhorn (Italien/Schweiz) und Vallées – ebenfalls in den Alpen in der Schweiz.

Lesetipp: Popova Šapka lässt das Herz des Skifans höher schlagen